Freitag, 3. Oktober 2014

Kiba-Kuchen

Am Dienstag hatte ich Geburtstag und habe für meine Familie und Kollegen gebacken. Entschieden hab ich mich für einen Kiba-Kuchen.


Zutaten für ein Blech:
  • 300g Mehl
  • 150g Zucker
  • 1 zerdrückte Banane
  • 300ml Kirschsaft
  • 50ml Bananensaft
  • 100ml Sonnenblumenöl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • Fett für das Blech

Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und gut durchmixen. Danach alles in eine eingefettete Form oder ein Blech geben. Ich hab hier noch Kirschen in den Teig getan, damit der Kuchen etwas saftiger und fruchtiger ist. Den Kuchen 20-30 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze oder 180 Grad Umluft backen, am besten mit dem Messer reinstechen, ob er schon durch ist. Fertig! Der Kuchen hat allen gut geschmeckt :)

xxx
JayJay 

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee für ein Kuchen <3
    Kiba ist sowieso total lecker :D

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept muss ich mir merken. Der würde perfekt für einen Bananenliebhaber den ich kenne zum Geburtstag passen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich ja in veganes Essen reinlegen :D
    Ich selbst habe auf meinem Blog auch schon immer viel dazu gepostet, aber bin natürlich andauernd auf der Suche nach neuen Rezepten.
    Schöne Idee mit dem KiBa-Kuchen. Schön Inspiration für mich.
    Das Rezept werde ich vermutlich noch etwas abwandeln, weil ich nicht so der Raffinierte Zucker Typ bin und auch lieber Buchweizen-Mehl benutze :)

    Die Pizza habe ich mit dem Belag übrigens direkt so nachgemacht. Suuuuuuper lecker!

    Meinst du man bekommt den KiBa Kuchen auch als Brot hin ? Oder ist der Teig so nach dem Backen etwas zu trocken ?

    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana, ich hab auch Rohrzucker genommen. Als Brot könnte ich mir das jetzt nicht vorstellen, aber probier es doch mal aus :) Liebe Grüße

      Löschen
    2. Hi :)

      Ich probier das mit dem Brot einfach mal aus. Vielleicht ist das ja die Innovation des Jahrhunderts :'D
      Ich werde dich wissen lassen, wie das Experiment dann so ausgegangen ist :D

      (Ich finde das ja super schade, dass Blogger keine automatische Meldung gibt, wenn das Kommentar auf dem Blog kommentiert wurde. Danke, dass du mir Bescheid gesagt hast :) )

      Liebst, Jana

      Löschen
  4. oh wie lecker :-) dafür wäre ich jetzt auch zu haben

    AntwortenLöschen